Angeborene Immunität – unsere vergessene Stärke

Wir tun relativ wenig, um die anderen globalen Probleme konstruktiv anzugehen, den Artenschwund, die soziale Ungerechtigkeit zwischen und innerhalb von Ländern, die Verschwendung von Energie und Ressourcen. Wenigstens dazu hat uns das Corona-Virus unfreiwilligerweise gezwungen. Ich hoffe, dass etwas Einsicht und verändertes Verhalten übrigbleibt. Dann wird die Covid-19 Krise auch etwas Gutes gehabt haben. Weiterlesen →

Die Welle ist vorbei

Daher ist aus meiner Sicht die Reduzierung des öffentlichen Lebens, die Einschränkung der Reisefreiheit und der Wirtschaft zum jetzigen Zeitpunkt keine hygienisch begründbare Maßnahme mehr, sondern ein Angriff auf unsere Freiheitsrechte. Und eine Impfpflicht, ein Immunitätsausweis und wie die verrückten Einfälle alle noch heißen, rechtfertigen sie schon gar nicht. Weiterlesen →

Abstand – zur Panik (5). Neue Daten und Überlegungen zur Covid-19-Ausbreitung

Ich finde ja immer, dass solche Krisen Chancen in sich bergen. Hölderlin hat das mit seinem bekannten Wort schön eingefangen: „Wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch“. Insofern wird auch diese reichlich absurde Situation etwas Gutes in sich bergen. Vielleicht, dass wir zu neuen Wegen des Arbeitens und Miteinanders finden? Dass wir bestimmte Rituale – unnötige Sitzungen und Treffen – überdenken? Dass wir uns neu darauf besinnen, wie wichtig uns unsere Rechte sind und unsere Demokratie und Freiheit, und was wir dafür bereit sind aufzugeben und was nicht? Weiterlesen →